Der Buchsommer-Leserpreis

Der Buchsommer-Leserpreis ist ein Bestandteil der sachsenweiten Ferien-Lese-Aktion Buchsommer Sachsen. Mit dem Buchsommer-Leserpreis wird der Lieblingstitel der Buchsommerteilnehmer gekürt. Es handelt sich um eine Auszeichnung, bei der die neueste Jugendliteratur deutschsprachiger Autoren und Autorinnen im Fokus steht. Die Organisatoren wollen mit dem Buchsommer-Leserpreis den Bezug zur deutschsprachigen Literatur und ihren Schaffenden bei den Jugendlichen stärken. Gleichzeitig soll das Ergebnis des Votums die Vorlieben und Interessen der Zielgruppe in der Literatur abbilden.

Der Gewinner des Buchsommer-Leserpreises wird in einem zweistufigen Verfahren ermittelt. Eine unabhängige Jugendjury, bestehend aus erfahrenen Buchsommer-Teilnehmern im Alter von 14-18 Jahren, begutachtet im Zeitraum September bis Februar die von Jugendverlagen eingereichten Bücher. Aus ihnen nominiert sie insgesamt zehn Titel für den Leserpreis. Bei der Bewertung werden ausschließlich Ersterscheinungen aus dem Herbstprogramm des Vorjahres oder dem aktuellen Frühjahrsprogramm berücksichtigt.

Im zweiten Schritt, während des Buchsommers, erfolgt die Abstimmung der Leser. Sie lesen die nominierten Titel und geben ihre Stimme bis zum Ende des Buchsommers ab. Jeder Buchsommer-Teilnehmer verfügt über eine Stimme. Die Stimmen werden zunächst in jeder teilnehmenden Bibliothek einzeln ausgezählt und anschließend das Ergebnis zentral ermittelt. Der Gewinner des Buchsommer-Leserpreises wird vier Wochen nach Ende des Buchsommers bekannt gegeben. Mit dem Autor/der Autorin des Preistitels wird anschließend eine Lesereise mit 5 Stationen stattfinden. Eine dieser Stationen wird in der vergangenen Buchsommer-Jury-Bibliothek sein, eine weitere in der zukünftigen Buchsommer-Jury-Bibliothek.

 

Buchsommer-Jugendjury

Die Jugendjury tritt bei dem Buchsommer-Leserpreis als das Fachgremium auf. Sie tätigt für die Buchsommer-Teilnehmer eine Vorauswahl, indem sie aktuelle Neuerscheinungen deutschsprachiger Autoren und Autorinnen bewertet, die von Verlagen eingereicht wurden.

Die Jugendjury besteht aus mindestens 10 Teilnehmern im Alter 14 bis 18 Jahre. Sie sind erfahrene Buchsommerteilnehmer.

In mindestens drei Sitzungen diskutiert die Jugendjury die eingereichten Bücher und erstellt eine Liste mit zehn Nominierungen. Die Sitzungen werden von einer erwachsenen Fachkraft (Bibliothekar/Bibliothekarin o.Ä.) moderiert. Die Entscheidung über die Nominierungen trifft die Jugendjury mit einer einfachen Mehrheit.

Die Nominierungsliste wird bei der zentralen Eröffnungsfeier des Buchsommers Sachsen bekanntgegeben. Gleichzeitig wird sie in Form eines Posters an alle am Buchsommer teilnehmenden Bibliotheken geliefert.

Der Sitz der Buchsommer-Jugendjury rotiert jährlich. Um den Sitz der Jugendjury für das kommende Jahr können sich Bibliotheken im Zeitraum Februar-Mai bewerben. Die Entscheidung trifft eine unabhängige Arbeitsgemeinschaft, die aus Fachmitarbeitern der Großstadtbibliotheken Dresden, Chemnitz und Leipzig, Vertretern des Bibliotheksverbandes Sachsen und der Sächsischen Landesfachstelle für Bibliotheken besteht.

 

Buchsommer Leserpreis 2018

Im Jahr 2018 wird der Buchsommer-Leserpreis zum ersten Mal ausgetragen.

Der Sitz der Jugendjury ist die Stadtbibliothek Leipzig. Die Bekanntgabe der nominierten Titel erfolgt während der zentralen Eröffnungsfeier am 18.06.2018 um 10.30 Uhr in der Stadtbibliothek Leipzig.

Der Buchsommer Sachsen 2018 findet vom 18.06.-12.08.2018 statt. In diesem Zeitraum können alle Buchsommer-Teilnehmer ihre Stimme für einen nominierten Titel abgeben.

Der Preistitel wird am 7. September 2018 in der Stadtbibliothek Meerane bekannt gegeben.


 

 

 

 

Termine

31.07.2018 - 01.01.1970

Sächsischer Bibliothekspreis 2018 - Bewerbung

Bis zum 31.07.2018 können sich alle sächsischen öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken um den Sächsischen Bibliothekspreis 2018 bewerben.