Figurentheater Dresden

Der kleine Angsthase

 

 

Ein Puppenspiel nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Elizabeth Shaw

 

Wer kennt sie nicht - die Angst. Ein Leben ohne Angst ist nicht möglich, manchmal ist sie gut, aber manchmal lähmt sie. Dann muss man etwas gegen die Angst unternehmen. Wie an jedem Morgen bringt die Oma ihren kleinen Angsthasen in die Schule und erklärt ihm, wie gefährlich das Leben ist. Ein Hund kann beißen, im Wasser kann man ertrinken und ein Räuber will deine letzte Möhre.

In der Schule behandelt der Lehrer das Thema Angst: Manchmal ist es gut Angst zu haben, z.B. vor dem Fuchs. Fast zeitgleich warnt der Waldfunk vor einem hungrigen Fuchs. Die Hasenkinder und der Lehrer flüchten in eine Höhle, die Oma versteckt sich unter der Bettdecke und der Fuchs schleicht ums Dorf. Der Igel mit seinen Stacheln könnte die Hasen beschützen, aber der Friseur hat sie ihm abgeschnitten.

Da verlässt der kleine Uli die sichere Höhle, um seinen Teddy zu retten. Die frechen Hasenjungen weinen, der Lehrer zählt und zählt. Der Fuchs hat den kleinen Uli im Maul. Alle Hasen zittern vor Angst, doch plötzlich wird der kleine Angsthase schrecklich mutig...!


Für 1.-4. Klasse der Förderschule
Dauer ca. 45 Minuten


Zeitraum des Gastspieles: 26.09.-30.09.2016, 17.10.-21.10.2016, 24.10.-28.10.2016

Termine

07.06.2018 - 01.01.1970

Öffentliche Stellenausschreibung

Bei der Großen Kreisstadt Glauchau ist im Fachbereich Kulturbetrieb zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines/r Leiters/in der Stadt- und Kreisbibliothek „Georgius-Agricola“ zu besetzen.