Der Landesverband Sachsen

Der Landesverband Sachsen im Deutschen Bibliotheksverband e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für die Interessen von mehr als 450 Öffentlichen und 43 wissenschaftlichen Bibliotheken einsetzt. Als viertgrößter Landesverband vertritt er damit eines der besten Bibliotheksnetze deutschlandweit und zählt heute bereits mehr als 190 Mitglieder.


Ziel des Verbandes ist die Stärkung der Bibliotheken als Bildungseinrichtung, die eine zentrale Stellung in der Vermittlung von Wissen und Kultur einnehmen. Um ihre Bedeutung für die Gesellschaft hervorzuheben und zu stärken, unterstützt der Landesverband Sachsen die Arbeit der Bibliotheken in vielfacher Hinsicht. Von der individuellen Beratung der Bibliotheken über ein breites Angebot an Fortbildungen bis hin zur Organisation bibliotheksübergreifender Veranstaltungen. Besonders letztere verfolgen einen klaren Bildungsauftrag und zielen darauf ab, die Attraktivität der Bibliotheken in der Öffentlichkeit zu steigern. Während Projekte wie Kilian und der Buchsommer vor allem Kinder und Jugendliche in die Bibliotheken locken sollen, sind die Lesungen des Literaturforums Bibliothek vorwiegend für das erwachsene Publikum konzipiert und frei zugänglich.

 

Satzung des Landesverbandes Sachsen im Deutschen Bibliotheksverband e. V. vom 18.03.2011 (pdf, 103 KB)

Termine

15.11.2018 - 01.01.1970

Fachforum "Öffentliche Bibliotheken: Leseförderung oder Digitalisierung?"

"Quo vaditis, bibliothecae?" - Die zukünftige Rolle und Ausgestalltung der Öffentlichen Bibliotheken im Freistaat Sachsen sind die Themen der Diskussionsrunde, die vom Bibliotheksverband Sachsen initiiert wird.