Copyright Börres Weiffenbach

Grit Lemke

Die Kinder von Hoy. Freiheit, Glück und Terror

Mit ihren Eltern waren sie nach Hoyerswerda gezogen. Während die morgens zur Arbeit in die Schichtbusse steigen, wachsen die Kinder in einem großen Kollektiv auf und es entwickelt sich eine Art proletarische Bohème. Doch nach der Wiedervereinigung kommt es bald zu Ausschreitungen der schnell erstarkenden rechten Szene ...

Grit Lemke, geboren1965 in Spremberg in der Niederlausitz, wuchs in Hoyerswerda auf. Nach ihrer Lehre zum Baufacharbeiter folgten ein Studium der Kulturwissenschaft, Ethnologie und Literatur in Leipzig. Seit 1991 arbeitet sie für Filmfestivals, als Dozentin und Dokfilm-Regisseurin, unter anderem von „Gundermann Revier“, der für den Grimmepreis nominiert wurde. Heute lebt Lemke in Berlin und Hoyerswerda.

Keine Artikel in dieser Ansicht.