Copyrigt HL Böhme

Ralf Günther

Goethe in Karlsbad

Sommer 1816: Auf der Flucht vor häuslichem Zwist und höfischer Verantwortung sucht Goethe einige Tage Schreibeinsamkeit im böhmischen Karlsbad. Bei einem Spaziergang entlang der dampfenden Tepla platzt er in den gemeinschaftlichen Suizidversuch eines jungen Liebespaares. Die Situation erinnert ihn an die Werther-Geschichte, die erfolgreichste Erzählung seiner frühen Künstlerjahre: eine unglückliche Liebe, weil die Eltern dagegen sind und die junge Frau schon anderweitig versprochen ist. Goethe gibt sich zu erkennen, und es gelingt ihm, die jungen Leute von ihrem Plan abzubringen. Dennoch, die große Verzweiflung darüber, dass sie ihre Liebe nicht leben können, bleibt …

Ralf Günther wurde am 21. September 1967 in Köln geboren. Nach einem dreijährigen Intermezzo in Hamburg lebt er mittlerweile wieder in der Nähe seiner Wahlheimat Dresden. Mit seinem Bestseller „Der Leibarzt“ erlangte er Bekanntheit weit über Dresden und Sachsen hinaus. Seitdem erreichten mehrere seiner Romane die Bestsellerlisten: „Die Pestburg“, „Der Dieb von Dresden“, „das Weihnachtswunder“. Ralf Günther schreibt gelegentlich auch TV-Drehbücher, vor allem fürs Kinderfernsehen. Sein Leben ist nicht nur dem Schreiben gewidmet, sondern auch den Kindern.
Da sind die drei eigenen und die seiner Partnerin, der Schrifstellerin Josefine Gottwald. Neben seiner schriftstellerischen Arbeit betreut er auch psychisch angeschlagene Kinder und Jugendliche in einer Rehaklinik.

Keine Artikel in dieser Ansicht.