Paul ist sechzehn und war schon immer ein bisschen eigen: Er lernt Japanisch und hört schräge Musik, er ist schlau, könnte alles erreichen, wären da nicht seine Ängste und Abgründe, über die er viel zu lange nicht spricht. Eine wahre Geschichte, die auf jeglichen Voyeurismus verzichtet, aber Achtung: sie schildert selbstverletzendes Verhalten und handelt von einem jungen Menschen, der sich das Leben nimmt.

Roman-Trailer – produziert von der 18jährigen Sarah der Buchsommer Sachsen JugendJury 2024

Martin Schäuble, geboren 1978 in Lörrbach, ist ein deutscher Journalist und Autor. Er ist für seine kritischen Jugendbücher, die von der Presse hochgelobt wurden und vielfach als Schullektüre eingesetzt werden. Nach »Endland« bei Hanser veröffentlichte er bei FISCHER SAUERLÄNDER die Dilogie »Die Scanner«/»Die Gesannten« sowie »Sein Reich«, »Cleanland«, »Godland« und »Alle Farben grau«. Als promovierter Politikwissenschaftler verfasst er auch Nahost-Sachbücher.

Genre:

Jugendroman

Thema:

Depression, psychische Erkrankungen bei Jugendlichen, Suizidprävention

Altersempfehlung:

ab 14 Jahre

ISBN:

978-3-7373-4329-9

Verlag:

S. Fischer


Informationen für Literaturforum

Geeignet für:

Jugendliche

Terminliche Verfügbarkeit des Autoren:

Da der Autor mit ÖPNV aus Berlin anreist, ist eine Lesereise geplant – es sind auch zwei Lesungen an einem Tag möglich:
– 27.10.2024 Anreise
– mögliche Lesungen: 28.10.2024 am vormittags, 28.10.224 nachmittags oder abends; 9.10.2024 vormittags, 29.10.2024 nachmittags oder abends
– 30.10.2024 Abreise.
Achtung: Es können nur Bibliotheken berücksichtigt werden, die durch ÖPNV gut und schnell miteinander verbunden sind.

Hinweise:

Der Autor benötigt: PC, Beamer, Mikrofon, max. 100 Zuhörende.